Website Gestaltung Schlüssel

Website Gestaltung – Anfängerfehler und was stattdessen funktioniert

Die Gestaltung einer Website ist wie eine Hochzeit: Es gibt Menschen, für die ist die Hochzeit das Ziel. Sie legen viel Wert darauf, dass sie einem Ideal entspricht, einem perfekten Bild, das sie aus Filmen, Zeitschriften oder Pinterest haben. Sie wenden sehr viel Energie für diesen besonderen Tag auf.

Daran ist nichts verkehrt. Nur eines bleibt:

Egal, wie viel Energie Du für die Hochzeit aufwendest – es geht doch eigentlich um die Beziehung zu dem Menschen, mit dem Du sie feierst.

Und die ist mit der Hochzeit ja nicht „abgehakt“, sondern fängt gerade erst an. Oder sie geht zumindest in eine neue, tiefere Ebene.

Genauso ist es mit der Gestaltung einer Website.

Es gibt hier ein Missverständnis

Website Gestaltung

Ich habe schon oft beobachtet, dass Menschen, die sich mit dem Thema Website auseinandersetzen, genau dieses Missverständnis in sich tragen: ihnen erscheint die Gestaltung der Webseite der große Schritt zu sein.

In diesen Schritt investieren sie ganz viel Energie und es sind auch sehr viele Ängste daran gekoppelt: sie darf auf keinen Fall weniger als perfekt werden.

Wie aus der Vorbereitung einer Hochzeitsfeier kann man auch aus der Gestaltung einer Website einen langen und nervenaufreibenden Prozess machen.

Ich habe durchaus Verständnis dafür. Auch ich habe früher manchmal den Fehler begangen, ewig an meiner Seite herumzuwerkeln … bis ich zur Besinnung kam und mich erinnerte:

Es geht doch eigentlich um etwas ganz anderes.

Website Gestaltung: Darum geht es eigentlich

Website Gestaltung

So, wie es beim Thema Hochzeit um ein inniges „Ja“ zu einer Beziehung geht, so geht es auch bei der Gestaltung einer Website im Kern um ein inniges „Ja“ zu einer Beziehung. Nämlich ein „Ja“ zu den Menschen, für die Dein Angebot ein wertvoller Schlüssel auf dem eigenen Weg ist.

Es geht um Dein „Ja“ dazu, Dich den Menschen zu zeigen, denen du mit deinem Wesen und mit deinem Angebot dienen kannst.

Du sagst „Ja, ich bin bereit anzuerkennen, dass ich Schlüssel zu einem bestimmten Thema habe, die für andere wertvoll sind“.

Du sagst „Ja“ dazu, zuzulassen, dass die anderen Dich in dieser Führung wahrnehmen.

Du sagst „Ja“ dazu, dass sie Dir dafür Wertschätzung nicht nur in bewundernden Worten sondern auch in Form von Geld entgegen bringen.

In Wahrheit impliziert das "Ja", dass wir einer Beziehung zu anderen Menschen geben, auch ein "Ja" zu uns selbst.

In Wahrheit impliziert das „Ja“, dass wir einer Beziehung zu anderen Menschen geben, auch ein „Ja“ zu uns selbst. Denn wir können nicht sagen „Ja, ich habe etwas für Dich“, wenn wir selbst nicht spüren, dass es wahr ist.

Darum geht es eigentlich und genau das sind oft die Punkte, die uns Angst machen. Die Punkte, die wir, wenn wir uns darüber nicht bewusst sind, dann auf die Gestaltung der Website projizieren. Hier kann es leicht passieren, dass ein ausgedehnter „kreativer Prozess“ zum Vorwand wird, dem wahren Feuerlauf aus dem Weg zu gehen.

Sag „Ja“ zu Dir und Deinem Weg

Die gute Neuigkeit ist: wenn Dich das Thema Gestaltung Deiner Website beschäftigt und die Frage, ob Du Dich mit deinem Angebot auf einer Webseite präsentieren sollst, dann hast Du eigentlich bereits „Ja“ zu diesem Weg gesagt. Sonst würdest Du Dich nicht fragen, ob Du ihn gehen sollst.

Es ist nur noch eine Zeitfrage, wann Du es tust.

Du hast bereits "Ja" zu Dir und Deinem Weg gesagt  - sonst würdest Du Dich nicht fragen, ob Du ihn gehen sollst.

Natürlich fühlst Du Dich noch nicht bereit – denn Du hast es ja noch nie zuvor getan und Du weißt vermutlich auch nicht, was genau auf Dich zukommt.

Niemand kann Dir abnehmen, Deinen Weg zu gehen. Wäre ja auch schade, denn in Wahrheit warten viele Geschenke auf diejenigen, die so mutig sind, sich auf das Unbekannte einzulassen.

Die zweite gute Neuigkeit ist: auch wenn Dir niemand abnehmen kann, Deinen Weg zu gehen, musst Du es Dir auch nicht unnötig schwer machen.

Website Gestaltung: Du brauchst das Rad nicht neu zu erfinden

Du darfst auf Erfahrungen und bewährte Rezepte anderer zurück greifen, die einen ähnlichen Weg vor Dir gegangen sind.

Somit sparst Du Dir zu raten und im Blindflug zu testen, was bei der Gestaltung Deiner Website funktionieren könnte.

Dazu gehören Antworten auf folgende Fragen:

Wo fange ich an? Wie komme ich in die Umsetzung? Woher weiß ich, dass ich den Fokus auf die richtigen Dinge lege?​

Was ist der Schlüssel, um langfristig  mit meinem Angebot  sichtbar und erfolgreich zu sein – ohne mich dabei finanziell und emotional auszubrennen?​

Was ist der Schlüssel, um langfristig mit meinem Angebot sichtbar und erfolgreich zu sein – ohne mich dabei finanziell und emotional auszubrennen?​

Muss ich zusätzlich zu meiner Webseite auch noch andere Kanäle bedienen?​

Ich finde verkaufen unangenehm – wie mache ich ein Angebot, ohne Menschen etwas aufdrängen zu müssen oder mich unwohl zu fühlen?​

Ich zeige mich doch – warum sieht mich denn niemand?​

Wie kann ich auf natürliche Weise mehr Menschen erreichen, ohne Geld für Werbung auszugeben?​

Es gibt sie, die Schlüssel zur Sichtbarkeit

Wenn Dich diese Fragen beschäftigen, dann schau doch mal, ob mein Kurs Webseite und dann? – Schlüssel zur Sichtbarkeit für Dich interessant ist. Dort geht es nämlich genau um diese Fragen und vor allem die Antworten darauf.

Der Kurs findet online statt und startet im November 2020. Alle wichtigen Infos dazu findest Du hier.

Spread the love

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: