Räume mit Feng Shui gestalten

Diese drei Fragen helfen Dir herauszufinden, wie Du Deine Räume optimal gestaltest

In einem Raum, der schon voll ist, ist kein Platz für Neues.

So, wie Dein Raum in diesem Augenblick ist, ist er komplett gefüllt. Das ist gar nicht negativ. Es bedeutet einfach, dass es niemals eine „Lücke“, oder gar ein Vakuum gibt. Ein leerer Raum ist auch gar nicht das Ziel. Das Ziel ist, Deine Räume so zu gestalten, dass Du darin gut leben und erfolgreich arbeiten kannst.

Wenn es also keinen leeren Raum gibt, dann ist der erste Schritt um einen Raum zu verbessern nicht, etwas Neues anzuschaffen, mehr hinzuzufügen. Denn das verändert nicht das Wesentliche. Der erste Schritt, um einen Raum nachhaltig zu verbessern ist, eine Bestandsaufnahme zu machen.

Frage Dich: Tut Dir das, womit dein Raum gefüllt ist gut? Entspricht das, womit Dein Raum gefüllt ist Dir und Deinen Bedürfnissen bzw. den Anforderungen Deines Geschäfts?

Wenn du die Fragen, mit “Ja” beantwortest – dann brauchst Du an deinen Räumen nichts zu ändern. Du kannst es natürlich trotzdem tun, wenn Du einfach Freude an Veränderung hast.

Wenn sich etwas in Deinem Raum befindet oder er gewisse Eigenschaften hat, welche Dir nicht gut tun oder Dir nicht entsprechen, dann kannst Du Dir folgende Fragen stellen, um herauszufinden was Du tun kannst:

1. Was sind die Dinge oder Gegebenheiten ganz konkret, die Dir nicht gut tun oder Dich stören?

Begrenze Dich bei der Beantwortung nicht. Es kommt vor, dass wir Dinge oder Umstände, die uns stören, versuchen zu ignorieren, wenn wir der Überzeugung sind, dass sie zu den Dingen gehören, die sich nicht ändern lassen. Es ist trotzdem wichtig, dass du Dir bewusst machst, was die Störfaktoren sind. Räume, die sich zu dunkel oder zu eng anfühlen, hellhörige Wände, durch die Du jedes Wort der Nachbarn hörst, dein schlechter Schlaf, seit Du in dieses Haus gezogen bist – das alles gehört genauso auf die Liste wie die Wand, die Du eigentlich schon längst gestrichen haben wolltest, oder das Regal, das Du endlich mal aufräumen müsstest.

Führe Dir das Gesamtbild einmal vor Augen.

Notiere ebenfalls, was Dir gefällt.

2. Zu der Frage, was Dir (nicht) gefällt oder gut tut, gehört auch das “Warum”.

Das gibt Dir Aufschluss darüber, was Deine wahren Werte und Bedürfnisse sind. Also:

Warum stört Dich das, was Dich stört? Warum gefällt Dir das, was Dir an Deinem Raum gefällt?

3. Die dritte Frage, die Du Dir stellen solltest: Wie sollte Dein Raum idealerweise beschaffen sein, damit er Dir gut tut?

Wie sollte ein Schlafzimmer sein, damit Du dort gut schlafen kannst?

Wie sollte ein ideales Büro sein, damit Du dort gut arbeiten kannst?

Brauchst Du ein Wohnzimmer, in dem Du Dich zurück ziehst und Dich einkuschelst oder eines, in dem Du Lust hast Besuch zu empfangen – oder beides?

Auch hier gilt: begrenze Dich nicht, erlaube es Dir frei zu denken und entwerfen. Die Frage nach dem “Wie” kommt später.

Egal wie unwahrscheinlich es Dir scheint, dass sich etwas umsetzen lässt, gestatte es Dir frei zu denken. Dann findet sich auch ein Weg.

Wenn du Deine Antworten hast – was in Deinem Raum Dir nicht gut tut, was Du stattdessen gerne (mehr) hättest und wie Dein idealer Raum sein sollte, dann geht es an den nächsten Schritt: Deinen jetzigen Raum zu klären und Platz für das Neue zu machen.

Im nächsten Beitrag gebe ich Dir Tips, wie Du das angehen kannst.

Wenn Du gerne Unterstützung dabei hättest Deine Wohn- und Geschäftsräume optimal nach Deinen Bedürfnissen und Deiner Persönlichkeit entsprechend zu gestalten: hier gibt es mehr Info zu meiner Feng Shui Beratung.

Du stehst vor der Herausforderung, Dein Geschäft vor dem Hintergrund der CoVid-Situation plötzlich nicht mehr auf gewohnte Weise ausüben zu können? Du bist angestellt und Dein Arbeitgeber hat Dich ins Home Office geschickt – aber eigentlich ist Dein Zuhause gar nicht an diese Situation angepasst?

Auch für besondere Gegebenheiten gibt es Lösungswege, zu denen ich Dich gerne berate. Schreib mir gerne mit Deinem Anliegen: info@fengshuiflow.de.

Spread the love

1 Kommentar zu „Diese drei Fragen helfen Dir herauszufinden, wie Du Deine Räume optimal gestaltest“

  1. Pingback: Räuchern | Anleitung - FengShuiFlow.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: