New Year – More You

Schön, dass immer mehr Menschen aussteigen aus dem Wahn, besser sein zu müssen, als sie sind. ⁠ ⁠

Jedenfalls spiegeln die Posts und Konversationen, die mir angezeigt werden diese Stimmung. ⁠ ⁠

Dass es uns wichtiger wird, zu entdecken, wie gut wir bereits sind – anstatt zu versuchen uns in eine Form zu pressen.⁠ ⁠

Was ich auch schön finde: dass wir deshalb nicht aufhören brauchen zu wachsen. ⁠ ⁠

Wenn wir uns von dem Druck verabschieden, irgendwie anders sein zu müssen als wir sind – besser, schöner, schneller – dann ist das Ergebnis nämlich nicht Stillstand.⁠ ⁠

Wir verabschieden uns dann nicht vom Wachstum. ⁠ ⁠

Wir verabschieden uns vom Müssen und von Nicht-gut-genug.⁠ ⁠

Dann öffnet sich da plötzlich dieser Raum.⁠ ⁠

Und es entsteht ein Sog, der uns wachsen lässt. ⁠ ⁠

Der uns Neugierde, Freude und Leichtigkeit schenkt, inneren Impulsen zu folgen – die allesamt ein viel größeres Wachstum hervorbringen, als das Getriebensein vom Müssen und Nicht-gut-genug.⁠ ⁠

Ich wünsche dir und mir und uns allen für 2021, dass wir es noch öfter wagen, diesen Raum noch öfter zu betreten. Seine Türen noch weiter zu öffnen – für uns selbst und für andere. ⁠ ⁠

Noch mehr zu wachsen. ⁠ ⁠

Nicht, weil wir es müssen. ⁠ ⁠

Sondern weil wir bereit sind, dem mehr Raum zu geben, was bereits in unserer Natur angelegt ist.⁠

Übe, deine innere Stimme wahrzunehmen
Mein Impuls für dich, wenn du deine innere Konstante stärken möchtest: meditiere. In meiner Freebie-Bibliothek findest du einige geführte Meditationen, falls du noch nicht so geübt darin bist, alleine in die Stille in dir zu kommen. Den Zugang bekommst du kostenfrei, wenn du meinen Newsletter abonnierst (du kannst ihn jederzeit ganz einfach wieder kündigen).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: